Fußballer des TSV 1893 e.V. Reichenbach feiern Jahresabschluss
 
Teilnehmer in Gastraum
 
Am Samstag, dem 07.Dezember feierten die TSV- Fußballer wieder ihren speziellen Jahresabschluss, natürlich in der Vereinsgaststätte. Dass diese Veranstaltung immer gern besucht wird und auch zur Kameraschafts Förderung dazugehört, zeigt die Tatsache, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen alle Aktive, natürlich soweit vorhanden mit Frauen und Freundinnen, den Weg in die Gaststätte, fanden. Wahrlich eine stolze Zahl, die auch beim Wirt ein Schmunzeln hervorrief.
 
Teilnehmer an den Kegelbahnen
 
Unter ihnen auch die Mitglieder des Spielausschusses Benjamin Knappe, Martin Schneider, Stefan Schneider und Matthias Schweidler.Erfreulich, dass auch die neuen Spieler mit dabei waren. Natürlich durften die Spielertrainer Christian Bauer und Kim Fassinger, sowie Torwarttrainer Jens Hoffmann nicht fehlen.Da alle weiße Hemden und eine blaue Fliege trugen, bot sich doch ein sehr imposantes Bild.
 
Natürlich diskutierten auch einige über den sehr negativen Bericht im BA über die Zuschauerausschreitungen am Sportplatz beim Heimspiel gegen Biblis. Zuerst gab es ein gemeinsames Essen bestehend aus Schnitzel,Gyros und Beilagen, das den Wohlgefallen aller fand. Als alle gesättigt waren, meldeten sich die Spielführer Julian Beilstein und Marc Ohlemüller zu Wort. Beilstein erwähnte, dass 2019 doch ein gutes Jahr gewesen sei.
 
Zum selben Zeitpunkt des Vorjahres kämpfte die Mannschaft noch gegen den Abstieg. In diesem Jahr nun steht man mit an der Spitze. Wir können Geschichte schreiben sagte Beilstein und forderte seine Mitspieler auf doch alles dafür zu geben um das erklärte Ziel doch eventuell zu erreichen, das beginnt schon mit der Vorbereitung auf die Rückrunde.
 
Lobende Worte fand er auch für den Verletzten Martin Knebel, der nicht mehr spielen kann aber sich dafür sonstwo einbringt, wie z.B. beim Grillen an den Heimspielen. Ohlemüller blieb es vorbehalten die Dankesworte zu sagen. So an das Trainerteam und den Spielausschuss. Auch Christian Bauer dankte allen für ihren Einsatz, er erwähnte besonders Martin Schneider als super Organisator sowie Stefan Schneider.
 
Bauer erwähnte, dass Marc Ohlemüller die beste Trainingsbeteiligung aufzueisen hat. Als kleines Geschenk gab es diesmal für alle Spieler Pudelmützen. Mit „Feuer frei“ eröffnete Bauer dann den „gemütlichen „ Teil.
 
Danach verteilten sich die jungen TSVler. Einige benutzten die Kegelbahn, und auch der Darts - Automat war gut frequentiert. Der Rest saß an verschiedenen Tischen einfach um zu plaudern. Natürlich gab es bei allen Spielen Gewinner und Zahler.
 
Es zeigte sich wieder einmal, dass die Jungens nicht nur Fußballspielen können, Altpapier sammeln usw. sondern sie verstehen auch zu feiern. Wie es bei diesem Jahresabschluss üblich ist, verließen die letzten Fußballer die Gaststätte erst gegen Morgen.
 
 
 
9. Dezember 2019
Karlheinz Peter