Ostermarkt in Reichenbach diesmal wieder mit guter Besucherzahl.
Fast hätten es die Osterglocken geschafft zum Ostermarkt an der TSV Turnhalle im Brandauer Klinger zu blühen, aber nur fast. Ganz zufrieden konnten die Organisatoren des 15. Ostermarktes beim TSV Reichenbach in der vereinseigenen Turnhalle sein. Denn das Wetter hatte auch diesmal wieder mitgespielt, die Besucherzahl war doch wieder recht ansprechend.
 
 
Singende Kindergruppe mit Gitarren-Begleitung
 
Das lag aber auch an den vielen auswärtigen Besuchern. Die Mühe, die sich die Mitglieder des Marktausschusses Michaela Bohn, Manuela Jakob, Esther Steinmann, Nadine Werner, und Karlheinz Peter, aber auch die fleißigen Helfer beim Auf- und Abbau, hinter der Theke, Küche und Kuchenbuffet gemacht hatten , wurde damit einmal wieder belohnt.
 
Natürlich gingen dabei die meisten der 17 Aussteller zufrieden nach Hause. Es gab aber auch welche, die sich mehr Umsatz erwartet hatten. Was die Anbieter in der Halle und im Freien aufgebaut hatten, war doch wirklich sehenswert, die Halle bot ein imposantes Bild. Aber auch die Vielfalt des Angebotenen konnte sich sehen lassen.
 
 
Ostermarkt Besucher in der TSV Halle
 
Vom selbstgebastelten Allerlei, Sticksachen, bemalten Ostereiern, landwirtschaftliche Produkte, Marmelade, Ostersträuße, Ostergestecke, verschiedene Schmuckarten, Holzschnitzereien, Kuchen im Glas, Osterplätzchen, um nur einiges zu nennen, war alles vorhanden. Neben Anbietern aus Lautertal waren auch noch welche aus Lorsch, Mainhausen, Ober-Ramstadt, sowie Bensheim angereist. Sogar ein Anbieter von gräuchertem Schinken und Würsten nahm einen Anfahrtsweg von 80 Km in Kauf um am Markt teilzunehmen.
 
Neben dem Naturkindergarten Reichenbach war auch das Jugendrotkreuz Lautertal vertreten. Der Vorsitzende des TSV Steffen Lehrian hieß alle Gäste willkommen. Er bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern und wünschte den Anbietern gute Geschäfte. Gespannt waren jetzt alle auf den musikalischen Auftritt der Kinder der Felsenmeerschule. Was die Mädels und Jungen an Gedichten und Gesangsstücken vom Frühling vortrugen war aller Ehren wert und wurde mit viel Beifall belohnt. Da hatten die Chorleiterin wirklich ganze Arbeit geleistet.
 
Tanz- Vorführung in der TSV Halle
 
Als Dankeschön durften sich die Kinder Capri-Sonnen abholen, die Leiterin erhielten ein Weinpräsent. Für diejenigen, die mal nichts kochen wollten gab es z.B. Kartoffelsalat mit selbstgebackenen Frikadellen, Erbsensuppe mit Würstchen, belegte Brötchen und natürlich auch Kaffee und Kuchen. Sehr gut angekommen war auch wieder das Auftreten des „Spinnkreises „ des VVR.
 
Die Damen und Herren waren von der Einweihung des Rathausbrunnens direkt in die Halle gekommen und begeisterten mit ihren Liedern in Odenwälder Mundart, die ja leider,leider immer mehr in der Versenkung verschwindet. Es wurden Zettel verteilt, damit die Anwesenden Gäste mitsingen konnten.
 
Am Nachmittag begeisterte dann der Posaunenchor der Evangelischen Kirche Reichenbach unter Siegfried Reimund die Anbieter und Gäste mit beschwingten volkstümlichen Weisen. Die sportlichen Auftritte der Jazztanz-Abteilung des Vereines unter ihrer Übungsleiterin Ursula Helfrich sind immer ein Gewinn für den Ostermarkt und einfach nicht mehr wegzudenken.
 
Diesmal gefielen die etwas älteren Mädels durch ein tolles Auftreten. Großer Beifall zeigte, dass die Darbietungen den Gästen gefallen hatten. Selbstverständlich konnten sich die Mädels ein Getränk an der Theke abholen. Auch ein Schätzspiel wurde den Besuchern wieder angeboten. Dabei galt es zu schätzen wie viele Ostereier sich in einem Glas befinden. Als Preise konnten Osterkorb, Gutschein in der TSV Gaststätte, sowie weiter kleinere Preise gewonnen werden.
 
Dabei erreichte Helga Heppenheimer genau die Zahl 69, es folgten Heinz Mink, der nur um eine Zahl daneben lag und Frau Knapp. Gegen 17.00 Uhr begannen dann die Anbieter ihre Stände abzubauen, wobei die meisten mit dem Tagesgeschäft doch einigermaßen zufrieden gewesen sein dürften und einige sich bis zum nächsten Jahr verabschiedet haben.
 
 
 
 
13. März 2018
Karlheinz Peter