Unterhaltsame Jahresabschlussfeier beim TSV Reichenbach
 
Turner und Turnerinnen bei einer Vorführung
 
Die Besucher der diesjährigen Jahresabschlussfeier des TSV Reichenbach in der diesmal wieder ganz gut besetzten Halle im Brandauer Klinger Weg waren sich zum Schluss des offiziellen Teiles einig, wer nicht zugegen war hatte etwas verpasst.
 
Denn was die einzelnen Abteilungen, Vorstand usw. an diesem Abend den Gästen geboten hatten war wieder allererste Sahne. Zum guten Besuch trugen diesmal auch hauptsächlich die Fußballer bei, die doch recht zahlreich vertreten waren. Ob das etwa am neuen Trainer lag???
 
Zu Beginn begrüßte der TSV Vorsitzende Steffen Lehrian in der großen TSV Familie besonders Würdenträger aus dem gesellschaftlichen, kirchlichen und politischen Bereich des öffentlichen Lebens, sowie die Vereinsjubilare. Er sagte, dass sich hier mehrere Generationen und Abteilungen an diesem Abend präsentieren.
 
Lehrian erwähnte, dass es zur Zeit im sportlichen Bereich ganz gut läuft. Der Vorsitzende vergaß auch nicht sich zu bedanken bei den Personen die die Halle geschmückt hatten, dem Aufbautrupp, den Helfern hinter der Theke, sammeln und Aufbau der Tombola, Bedienungen usw. Er wünschte allen Anwesenden eine fröhliche Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahr.
 
In einem kleinen Schmankerl erzählte er die Geschichte vom Auszug der Ausländer. Ab hier übernahm dann die zweite Vorsitzende Carmen Maus-Gebauer wie gewohnt die Moderation. Eingestimmt wurden alle mit dem gemeinsamen Lied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“.
 
Sportlich weiter ging es nun weiter. Fünf Turner und acht Jazzmädchen führten gemeinsam etwas tänzerisches in Verbindung mit Trampolin Akrobatik vor. Natürlich kamen die Aktiven nicht um eine Zugabe herum, so fantastisch war die Vorstellung.
 
Selbstverständlich durfte auch diesmal die „Putzfrau“ Gerda Putkowski nicht fehlen, die zum Besten gab, wie es so bei den AH Spielen und im Training zuging. Udo Rutkowski hatte die Lacher und den Beifall auf seiner Seite.
 
Wie man sich gegen eine Messerattacke wehrt, wurde hervorragend demonstriert von Regina Berg und Doris Biederbick aus der Abteilung Karate. Wie es zugeht, wenn der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten zum TÜV muss zeigten Nikolaus Dominik Eckert und Steffen Lehrian.
 
Nun verabschiedete Maus-Gebauer die Gäste in die Pause. Hier konnten noch die restlichen Lose für die Tombola gekauft werden.
 
Der nächste Sketch erzählte von einen Frau die am Strand eine Flasche fand aus der plötzlich ein Flaschengeist erschien. Leider wurde ihre Frage nach jetzt drei Wünschen verneint.
 
Gerngesehene Aktive sind bei der Jahresabschlussfeier immer die Damen der Aerobic Gruppe. Diesmal ließen sich Michaela Bohn, Andrea Krätzig, Angnes Meyer, Doris Schäfer und Britta Schönig-Müller vom Nikolaus Claudia Laut mit kurzen Höschen beschenken.
 
Anschließend ein weiterer Sketch, bei dem der Vorstandsvorsitzende in einem Heißluftballon nicht wusste wo er sich befand und von einer Buchhalterin aufgeklärt wurde.
 
Einen großen Auftritt hatten dann die Fußballdamen, hervorragend moderiert von Tina Gehrisch. Zwei Promis, Lehrian und Maus-Gebauer, nahmen auf Stühlen auf der Bühne Platz.
 
Zu den einzelnen Wetten traten je eine Person aus den Anwesenden und ein Mitglied der Damen Mannschaft an und die Promis mussten auf eine Person setzen. So musste zum Beispiel Armin Bohn gegen Helene Block ein Rennen auf einem kleinen Rennauto bestreiten, natürlich mit der Dame als Siegerin.
 
Ein Sketch Perfekter Mann – Perfekte Frau schloss sich an. Mit einer ganz originellen Idee schlossen die Fußballer den offiziellen Teil des Abends ab. Natürlich moderiert von Martin Schneider.
 
Viel Erotik und Emulsionen zeigten die Männer „ bekleidet“ mit Badetüchern und als diese fielen mit kurzen Hosen. Natürlich gerade aus der Damenwelt mit tosendem Beifall bedacht.
 
Nun erfolgte die mit Spannung erwartete Ausgabe der Preise der Tombola und manch einer konnte sich doch über wirklich attraktive Preise freuen. Auch gab es wieder einige Hauptpreise zu gewinnen. Nachdem alles ausgegeben war, wurde die Bar geöffnet und es lag nun am „Disc-Jockey „ Ramona Bitsch hauptsächlich die Jüngeren noch bis in die Morgenstunden zu unterhalten.
 
 
 
19. Dezember 2017
Karlheinz Peter